Einstiegsmöglichkeiten und Voraussetzungen

(1) Aufnahme in den Vorkurs:

Der Vorkurs ist in erster Linie für Bewerber/-innen eingerichtet, die keinen mittleren Schulabschluss oder gleichwertigen Abschluss haben, oder deren mittlerer Schulabschluss länger als drei Jahre zurückliegt, sowie einen mittleren Schulabschluss nachweisen durch ein Abschlusszeugnis der 10. Klasse der Hauptschule oder durch das Zeugnis über den qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss oder ein Abschlusszeugnis der Berufsschule.

Voraussetzungen

  • Mindestalter bei Beginn des Schuljahres (1. August) 17 Jahre; keine Höchstaltersgrenze.
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine  mindestens zweijährige regelmäßige Berufstätigkeit
  • z.T. Anrechnung Führung eines Familienhaushalts/nachgewiesene Arbeitslosigkeit mit Bescheinigung der Agentur für Arbeit/Wehrdienst/Bundesfreiwilligendienst/Ökologischen Entwicklungsdienst oder Freiwilliges Soziales Jahr.
  • Im Vorkurs gilt die Zeit bis zum Zwischenzeugnis im Februar als Probezeit.
  • Wer den einjährigen Vorkurs bestanden hat, kann in die Jahrgangsstufe 1 ohne Aufnahmeprüfung eintreten.
  • Wer ohne mittleren Schulabschluss in den Vorkurs eingetreten ist und die Jahrgangsstufe 1 bestanden hat, erhält den mittleren Schulabschluss.

(2) Aufnahme in die Klasse 1

Die Jahrgangsstufe K1 ist in erster Linie für Bewerber/-innen eingerichtet, die einen mittleren Schulabschluss der Realschule/des Gymnasiums aufweisen. Liegt ein Abschlusszeugnis der 10. Klasse der Hauptschule (M-Zweig) oder  das Zeugnis über den qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss oder ein Abschlusszeugnis der Berufsschule vor  und der Schulabschluss nicht länger als drei Jahre zurück, ist für eine Aufnahme in die K1 eine individuelle Beratung notwendig.

  • Mindestalter bei Beginn des Schuljahres (1. August) 18 Jahre, für Absolventen der Berufsaufbauschule 18 Jahre; keine Höchstaltersgrenze.
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine(n)  mindestens zweijährige(n) regelmäßige Berufstätigkeit/Führung eines Familienhaushalts/nachgewiesene Arbeitslosigkeit mit Bescheinigung der Agentur für Arbeit/Wehrdienst/Bundesfreiwilligendienst/Ökologischen Entwicklungsdienst oder Freiwilliges Soziales Jahr.
  • Mittlerer Schulabschluss
  • Falls kein mittlerer Schulabschluss vorliegt ist unter besonderen Bedingungen eine Aufnahmeprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik (schriftlich und im Zweifelsfall auch mündlich) notwendig.
  • In der ersten Jahrgangsstufe gilt die Zeit bis zum Zwischenzeugnis im Februar als Probezeit.
  • Wer die Jahrgangsstufe K1 bestanden hat, erhält den mittleren Schulabschluss und kann in die Oberstufe eintreten.

(3) Aufnahme in die Oberstufe

Unter besonderen Bedingungen ist auch ein Eintritt in die Oberstufe K2 (K2 entspricht Q11 am Gymnasium) möglich. Dazu ist eine gesonderte Aufnahmeprüfung, i.d.R. in allen Fächern der Jahrgangsstufe K1, notwendig. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte persönlich an das Direktorat.
Eine Aufnahme in die Oberstufe K3 (K3 entspricht Q12 am Gymnasium) ist nicht möglich.

(4) Übertritt

Übertritt aus anderen Kollegs, deren Abiturprüfung in den Ländern der Bundesrepublik anerkannt wird, in das Münchenkolleg ist möglich, wenn der vorausgegangene Kollegbesuch nachgewiesen wird.

(5) Ausschluss

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits die allgemeine Hochschulreife besitzen, bereits zweimal erfolglos die Prüfung zur Erlangung einer Fachhochschulreife, einer fachgebundenen Hochschulreife oder einer allgemeinen Hochschulreife abgelegt haben, einen Vorkurs nicht bestanden haben, oder vom Besuch aller Kollegs, Gymnasien oder Fachoberschulen ausgeschlossen worden sind, können nicht aufgenommen werden.